Angebote zu "Maria" (10 Treffer)

Die Politik der Eheschließung. Die ravensbergis...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Politik der Eheschließung. Die ravensbergisch-tecklenburgische Eheabredung von 1238:e-fellows. net stipendiaten-wissen Akademische Schriftenreihe. 3. Auflage Maria Hager

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Hilfe Hochzeit! - Christoph Maria Herbst
11,69 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Vorfreude ist ja eigentlich die schönste Freude - besonders, wenn es die Vorfreude auf die bevorstehende eigene Hochzeit ist! Dass die letzten Tage vor der Eheschließung aber auch katastrophal, nervenaufreibend, haarstreubend und sogar lebensgefährlich sein können, beweist eindeutig Hilfe! Hochzeit! - Die schlimmste Woche meines Lebens mit Christoph Maria Herbst in der Hauptrolle des Bräutigams in spe.

Anbieter: reBuy.de
Stand: 20.09.2019
Zum Angebot
Der Graf von Tunis (eBook, ePUB)
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Stauferkaiser Heinrich VI. kämpft um sein Recht auf den Thron von Sizilien. Der erste Anlauf im Jahre 1191 endet in einer Katastrophe. Drei Jahre später ist sein Widersacher Tankred von Sizilien tot. Vor seinem zweiten Feldzug will sich Heinrich absichern. Er vereinbart Eheschließungen zwischen Vertrauensleuten und Töchtern von ortsansässigen Adeligen. Rudolf von Landrion ist als Hauptmann seiner Leibwache für eine Principessa aus Benevento ausersehen. Doch in dem kleinen Fürstentum gärt es. Rudolf und seine frisch angetraute Frau Elisabetta fallen üblen Machenschaften zum Opfer. Die junge Frau flieht nach Norden, während Rudolf sein Schicksal in Tunis meistern muss.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Briefe 3. 1920-1931
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band beginnt mit der Eheschließung Stefan Zweigs. Die frühen Jahre der Weimarer Republik mit den politisch motivierten Morden an Matthias Erzberger und an Walther Rathenau, erschüttern ihn sehr, innerlich distanziert er sich mehr und mehr. Dieses Jahrzehnt bringt ihm die große Reise nach Rußland - Anlaß ist Tolstois 100. Geburtstag - und damit verbunden die Begegnung und Freundschaft mit Maxim Gorki. Doch Stefan Zweig hat auch Phasen tiefer Depression und große menschliche Verluste zu verkraften: den Tod des bewunderten Rainer Maria Rilke und den des im Werk nicht minder geschätzten Hugo von Hofmannsthal. Der Band endet 1931 mit dem Brief an Richard Strauss, in dem er den Plan des Librettos zur komischen Oper ´Die schweigsame Frau´ entwickelt, die 1935 in Dresden uraufgeführt wird.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Wittelsbacherinnen
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Wittelsbacher Dynastie brachte zahlreiche Töchter hervor, die durch ihre Eheschließungen die europäische Dimension des Hauses geradezu verkörperten. Sie saßen neben ihren Gemahlen in vielen Ländern Europas auf Fürsten-, Königs- und Kaiserthronen und spannten durch ihre Nachkommen ein dichtes Familiennetz über Europa aus. Manche wurden gar zu Stamm-Müttern herrschender Adelshäuser, waren Königinnen von Gottes Gnaden, große Kurfürstinnen und Herzoginnen, Äbtissinnen und Gelehrte, Künstlerinnen, Forscherinnen und aufmerksame Briefeschreiberinnen. Aus dem Inhalt: Isabeau de Bavière, Königin von Frankreich - Jakobbäa, Herzogin von Niederbayern-Straubing-Holland - Sabina, Herzogin von Württemberg - Elisabeth, Fürstäbtissin von Herford - Sophie, Kurfürstin von Hannover - Liselotte von der Pfalz - Maria Antonia, Kurfürstin von Sachsen - Marie, Heldin von Gaeta - Sisi und ihre Schwestern - Prinzessin Therese, die Ehrendoktorina

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Goethes Briefwechsel mit einem Kinde
12,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Bettina von Arnim: Goethes Briefwechsel mit einem Kinde. Seinem Denkmal Erstdruck: Grünberg und Leipzig (Friedrich Wilhelm Levysohn) 1840. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie der Autorin. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2015. Textgrundlage ist die Ausgabe: Bettina von Arnim: Werke und Briefe. Herausgegeben von Gustav Konrad, Bde. 1-5, Frechen: Bartmann, 1959. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt. Über die Autorin: Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano wird 1785 in den Wohlstand alten Adels in Frankfurt am Main hineingeboren. Nach der standesgemäßen Eheschließung mit Achim von Arnim, dem Freund ihres Bruders Clemens Brentano, geht Bettina von Arnim als ein Sinnbild der Romantik in die Geschichte ein. Sophie von Laroche ist ihre Großmutter, Karoline von Günderode ihre Freundin. Sie pflegt Umgang mit den Größen ihrer Zeit, trifft Karl Marx und König Friedrich Wilhelm IV., mit dem sie eifrig korrespondiert. Sie empfängt Jacob Burckhardt, die Brüder Grimm, Brahms und Schumann und wird als die ´´Unsterbliche Geliebte´´ Ludwig van Beethovens gehandelt. Milan Kundera sieht in seinem Roman ´´Die Unsterblichkeit´´ eine Art ´´It-girl´´ der Romantik in ihr, die stets versucht habe, vom abstrahlenden Glanz ihrer bewußt ausgesuchten Freunde zu profitieren. Erst nach dem Tode ihres Mannes 1831, von dem sie die meiste Zeit ihrer 20-jährigen Ehe getrennt lebte, tritt sie selbst als Dichterin hervor. Sehr erfolgreich u.a. mit ihrem Briefwechsel mit Goethe, der 1835 unter dem Titel ´´Briefwechsel mit einem Kinde´´ berühmt wird. Goethe, 1832 verstorben, hatte 1811 bereits jeden Kontakt mit ihr und ihrem Mann unterbunden und notierte dazu: ´´Ich bin sehr froh, daß ich die Tollhäusler los bin.´´ Bettina von Arnim stirbt 1859 in Berlin und war ab 1992 auf dem Fünfmarkschein der letzten Marknotenserie vor dem Euro abgebildet.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Dies Buch gehört dem König
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Bettina von Arnim: Dies Buch gehört dem König Erstdruck: Berlin (Eduard Heinrich Schröder) 1843. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie der Autorin. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2015. Textgrundlage ist die Ausgabe: Bettina von Arnim: Werke und Briefe. Herausgegeben von Gustav Konrad, Bde. 1-5, Frechen: Bartmann, 1959. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Unbekannter Künstler, Bettina von Arnim, um 1890. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt. Über die Autorin: Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano wird 1785 in den Wohlstand alten Adels in Frankfurt am Main hineingeboren. Nach der standesgemäßen Eheschließung mit Achim von Arnim, dem Freund ihres Bruders Clemens Brentano, geht Bettina von Arnim als ein Sinnbild der Romantik in die Geschichte ein. Sophie von Laroche ist ihre Großmutter, Karoline von Günderode ihre Freundin. Sie pflegt Umgang mit den Größen ihrer Zeit, trifft Karl Marx und König Friedrich Wilhelm IV., mit dem sie eifrig korrespondiert. Sie empfängt Jacob Burckhardt, die Brüder Grimm, Brahms und Schumann und wird als die ´´Unsterbliche Geliebte´´ Ludwig van Beethovens gehandelt. Milan Kundera sieht in seinem Roman ´´Die Unsterblichkeit´´ eine Art ´´It-girl´´ der Romantik in ihr, die stets versucht habe, vom abstrahlenden Glanz ihrer bewußt ausgesuchten Freunde zu profitieren. Erst nach dem Tode ihres Mannes 1831, von dem sie die meiste Zeit ihrer 20-jährigen Ehe getrennt lebte, tritt sie selbst als Dichterin hervor. Sehr erfolgreich u.a. mit ihrem Briefwechsel mit Goethe, der 1835 unter dem Titel ´´Briefwechsel mit einem Kinde´´ berühmt wird. Goethe, 1832 verstorben, hatte 1811 bereits jeden Kontakt mit ihr und ihrem Mann unterbunden und notierte dazu: ´´Ich bin sehr froh, daß ich die Tollhäusler los bin.´´ Bettina von Arnim stirbt 1859 in Berlin und war ab 1992 auf dem Fünfmarkschein der letzten Marknotenserie vor dem Euro abgebildet.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
Das Leben der Hochgräfin Gritta von Rattenzuhau...
6,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Bettina von Arnim: Das Leben der Hochgräfin Gritta von Rattenzuhausbeiuns und andere Märchen Die Ausgabe enthält drei frühe Märchen, die die Autorin 1808 zur Veröffentlichung in Achim von Arnims ´´Trösteinsamkeit´´ schrieb. Aus der Publikation wurde gut 100 Jahre lang nichts, aber aus Elisabeth Brentano wurde 1811 Bettina von Arnim. ´´Der Königssohn´´ ´´Hans ohne Bart´´ ´´Die blinde Königstochter´´ Das vierte Märchen schrieb von Arnim 1844-1848, Jahre nach dem Tode ihres Mannes 1831, gemeinsam mit ihrer jüngsten Tochter Gisela. ´´Das Leben der Hochgräfin Gritta von Rattenzuhausbeiuns´´ [Der Königssohn]: Entstanden: 1808 zur Veröffentlichung in Achim von Arnims ´´Trösteinsamkeit´´, dort aufgrund des frühen Endes der Zeitschrift aber nicht erschienen. Erstdruck in: Achim von Arnim und die ihm nahe standen, herausgegeben von Reinhold Steig, 2. Band: Achim von Arnim und Bettine Brentano, Stuttgart (Cotta) 1913. [Hans ohne Bart]: Entstanden: 1808 zur Veröffentlichung in Achim von Arnims ´´Trösteinsamkeit´´, dort aufgrund des frühen Endes der Zeitschrift aber nicht erschienen. Erstdruck in: Achim von Arnim und die ihm nahe standen, herausgegeben von Reinhold Steig, 2. Band: Achim von Arnim und Bettine Brentano, Stuttgart (Cotta) 1913. [Die blinde Königstochter]: Entstanden: 1808 zur Veröffentlichung in Achim von Arnims ´´Trösteinsamkeit´´, dort aufgrund des frühen Endes der Zeitschrift aber nicht erschienen. Erstdruck in: Achim von Arnim und die ihm nahe standen, herausgegeben von Reinhold Steig, 2. Band: Achim von Arnim und Bettine Brentano, Stuttgart (Cotta) 1913. Das Leben der Hochgräfin Gritta von Rattenzuhausbeiuns: Entstanden: 1844 bis 1848 in Zusammenarbeit mit ihrer jüngsten Tochter Gisela. Erstdruck, herausgegeben von Otto Mallon: Berlin (S. Martin Fraenkel) 1926. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie der Autorin. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2015. Textgrundlage ist die Ausgabe: Märchen der Bettine, Armgart und Gisela von Arnim, herausgegeben von Gustav Konrad, Frechen: Bartmann, 1965. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Bettina von Arnim (Zeichnung von Ludwig Emil Grimm, 1809). Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt. Über die Autorin: Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano wird 1785 in den Wohlstand alten Adels in Frankfurt am Main hineingeboren. Nach der standesgemäßen Eheschließung mit Achim von Arnim, dem Freund ihres Bruders Clemens Brentano, geht Bettina von Arnim als ein Sinnbild der Romantik in die Geschichte ein. Sophie von Laroche ist ihre Großmutter, Karoline von Günderode ihre Freundin. Sie pflegt Umgang mit den Größen ihrer Zeit, trifft Karl Marx und König Friedrich Wilhelm IV., mit dem sie eifrig korrespondiert. Sie empfängt Jacob Burckhardt, die Brüder Grimm, Brahms und Schumann und wird als die ´´Unsterbliche Geliebte´´ Ludwig van Beethovens gehandelt. Milan Kundera sieht in seinem Roman ´´Die Unsterblichkeit´´ eine Art ´´It-girl´´ der Romantik in ihr, die stets versucht habe, vom abstrahlenden Glanz ihrer bewußt ausgesuchten Freunde zu profitieren. Erst nach dem Tode ihres Mannes 1831, von dem sie die meiste Zeit ihrer 20-jährigen Ehe getrennt lebte, tritt sie selbst als Dichterin hervor. Sehr erfolgreich u.a. mit ihrem Briefwechsel mit Goethe, der 1835 unter dem Titel ´´Briefwechsel mit einem Kinde´´ berühmt wird. Goethe, 1832 verstorben, hatte 1811 bereits jeden Kontakt mit ihr und ihrem Mann unterbunden und notierte dazu: ´´Ich bin sehr froh, daß ich die Tollhäusler los bin.´´ Bettina von Arnim stirbt 1859 in Berlin und war ab 1992 auf dem Fünfmarkschein der letzten Marknotenserie vor dem Euro abgebildet.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot